Heimspiel vs. VfL Blau-Weiß Neukloster II

Tag: Sonntag den 09.05.2010

Anstosszeit: 14.00Uhr

Ort: Sportplatz am Glammsee


Wir erwarten euer kommen.




TSG-Vereinsmeistertitel: Landesklassenteam konnte keiner bezwingen

26. Januar 2010 | von Uwe Kolbusa

Sechs Wariner Mannschaften traten am Samstagnachmittag in der Ventschower Sporthalle gegeneinander an, um den internen Titel des TSG-Vereinsmeisters auszuspielen. Ein zahlreiches Publikum sah in den 15 Spielen so auch viele schön heraus gespielte Tore und packende Torraumszenen. Völlig verdient wurde die I. Mannschaft der Landesklasse am Ende Turniersieger und gewann alle Spiele. Eine gute Rolle spielten einmal mehr die TSG-Oldies, die mit nur einer Niederlage Turnierzweiter wurden. Rang Drei belegte die II. Mannschaft des Landesklasseteams, die im Vorjahr noch Sieger wurde.

Erstmals mit dabei auch die Wariner Fanmannschaft "Stamptras", die zwar nur den sechsten Platz belegte, aber jedes ihrer drei Turniertore wie einen Sieg feierte. Mit Herbert "Die Katze" Staber hatten sie aber den besten Torhüter des Turniers in ihren Reihen. In fast allen Partien stand der Mann zwischen den Pfosten mächtig unter Beschuss. Insgesamt wurden in den 15 Partien, bei einer Spielzeit von 1x13 Minuten, 77 Tore erzielt. Der höchste Sieg gelang der I. Seniorenmannschaft mit 9:0 gegen die Stamptras.

Mit eines der spannendsten Spiele war das Aufeinandertreffen der Oldies und der II. Landesklassenmannschaft. Durch Treffer von S. Schwarz und O. Preidel siegten die "Alten" knapp mit 2:1 und sicherten sich damit den 2.Platz. Neben drei kuriosen Eigentoren sorgte auch ein eher seltener Kopfballtreffer durch Stefan Schwarz für Belebung im fairen Turnierverlauf. Dafür sorgten nicht zuletzt auch Hauptschiedsrichter R. Deutsch sowie die Turnierleitung unter Regie von F. Ridder und U. Kolbusa.

Bei der Siegerehrung durch TSG-Präsi Frank Ridder wurde Enrico Wehr der erfolgreichste Torschütze (10 Treffer) geehrt. Marcel Manns und "Polo" Prüter trafen je 7x, Sascha Zimmermann erzielte 6 Treffer und glänzte mit guten Zuspielen für seine Mitspieler. Ein Dank des Wariner Vereins geht an die Firma GGD Grundstücks- und Gebäudedienste und G.C. Inmobilia Espania, die sich für das Sponsoring der Siegerpreise verantwortlich zeigte.


Turnierwertung:

1. Landesklassenteam I, 15 Punkte, 25:3 Tore
2. TSG Oldies, 12 Punkte, 14:4 Tore
3. Landesklassenteam II, 9 Punkte, 18:7 Tore
4. Kreisklassenteam, 6 Punkte, 9:9 Tore
5. TSG Oldies II, 3 Punkte, 9:22 Tore
6. Stamptras 0 Punkte, 3:31 Tore


(Quelle: SVZ vom 26.01.2010)

Danksagung in eigener Sache

Auf diesem Wege wollen wir uns bei unseren Sponsoren bedanken, ohne die die Teilnahme an diesem Turnier nicht möglich gewesen wäre.

Ein besonderer Dank geht an:

Möllis Grill-Stube, Klaus-Dieter Möller
Familie Pfützner aus Warin
Bauservice Christian Blank
Partyservice Herbert Staber
Mathias Heise aus Warin
kik - Markt, Warin

Weiterhin möchten wir uns bei der Vereinsführung der TSG-Warin bedanken, die unsere Teilnahme unterstützte und uns für das nächste Turnier wieder dabei haben will.

Aufstellung

Herbert Heisi Torsten
Utschek Öler Benny
Eule Martin Paul
Stampi Basti Henry




Heimspiel vs. Dargetzower SV 63 III

An diesem Sonntag war es mal wieder soweit. Heimspiel der TSG II gegen den Dargetzower SV III aus Wismar. Schon vom Papier her sollte es klar sein, dass hier heute ein Sieg drinnen sein musste. Leider hatte es die Vereinsführung der STAMPTRAS versäumt allen Mitgliedern einen genauen Abmarschort und eine Abmarschzeit zu nennen um den Wariner Sportplatz zu stürmen.

So gingen die 3 lustigen 4 die sich im Hauptquartier zufällig trafen dann allein in Richtung Stadion am Glammsee, noch rasch bisschen Geld geholt und los konnte der Fußballnachmittag gehen. Am Sportplatz angekommen stellte man mit Verwunderung fest, die Fachkraft für Ordnung und Sicherheit war nicht auf ihrem gewohnten Platz, naja Gut einen Euro gespart, was heißt gespart in Glühwein investiert. ;) Es kam wie es kommen musste nach und nach trudelten die STAMPTRAS am Sportplatz ein und wärmten sich am wieder einmal bestens präparierten Glühwein und Kaffee bei Herbert. (Gelernt ist gelernt nicht wahr)
Das Banner in die Erde gerammt konnte das Spiel beginnen.

Die Wariner legten los wie die Feuerwehr nur Zählbares sollte nicht raus kommen und plötzlich stand es 0:1, Warin nun endlich mit noch mehr Druck auf Gegnerische Tor und dank 2er (auch berechtigter) Elfmeter die Manni Gratke sicher verwandelte stand es 2:1, es hätte aber schon 7:1 stehen müssen.

Doch irgendwas fehlte im STAMPTRAS Block, ja wo war Stamp eigentlich?

Fragen über Fragen! Und da war er umgezogen, ja Trikot und das sonstige Zubehör, stand er an der Auswechselbank. Die Freude bei den STAMPTRAS war groß, sollte er ein Nikolausgeschenk bekommen und spielen?! Dank doch recht stark spielenden Macker Manns, stand es dann zur Halbzeit auch 3:1 und man konnte beruhigt einen "Pausentee" trinken.

Zu Beginn der 2.Halbzeit dann ein Wechsel auf der Wariner Seite, sodass noch 2 übrig bleiben sollte. Doch Trainer Olaf Schröder hatte noch 3 Ersatzspieler unter anderem Stampi, tja klein Kolbusa sollte sicher noch zu seinem Einsatz kommen, blieben noch 2 und es kam wie es keiner für möglich hielt. B. Fröhnel wurde eingewechselt, der Trainer sagte zu beiden macht es unter Euch aus wer spielt, und da Stampi ja ein fairer Sportsmann ist, ließ er den Alten Mann den Vortritt? ("...ich werf doch keine Münze damit ich spiele..." so der Kommentar von Stampi)

Ob dieser Wechsel so richtig war? Nein, war er nicht denn die Stamptras und auch der Rest der doch gut 75 Zuschauer, kommentierten jede Aktion von B. Fröhnel mit Schmährufen und Gesängen. Naja wie man aus sicheren TSG Kreisen hörte: "ein politischer Wechsel". Dass war den Fans aber egal, es ging dann soweit, dass die eigenen Mitspieler nicht mehr über die rechte Abwehrseite spielte, nicht war Richard Golz?

Naja egal am Ende gewann man völlig verdient durch jeweils 2 Tore von Macker Manns (Frieda freute es, da er so 5,00 EUR verdiente) und Manni Gratke und jeweils eins durch Enrico Engi Wehr und eins vom kleinen Block mit 6:1. Noch rasch nen Halbserien Abschlußdrink bei Herbert genommen und die Herbstmeisterschaft gefeiert, ging es wieder ins Hauptquartier wo man dann gemütlich den Sonntag ausklingen ließ.




TSG Warin II ist Herbstmeister


08. Dezember 2009 | von Manuel Bley
Gleich in seiner ersten Saison als Cheftrainer der zweiten Mannschaft der TSG Warin konnte sich Olaf Schröder mit dem Team die Herbstmeisterschaft mit nur einer Saison-Niederlage sichern. Mit dem 6:1 gegen Tabellenschlusslicht Dargetzow III konnte die TSG alles dingfest machen.

Von Anfang an war der Tabellenführer im Vorwärtsgang und gab den Gästen kaum eine Chance zum Luft schnappen. In der zweiten Minute war es D. Block, der die erste Torchance nicht nutzte und nur drei Minuten später machte es ihm M. Manns gleich und ließ die Führung liegen. Dann die zehnten Minute: Mit der einzigen Torchance im ganzen Spiel schossen die Gäste völlig unerwartet das 0:1. Die Wariner bekamen in der 14. Minute einen Elfmeter von Schiedsrichter Wolfgang Bredefeld (Brüeler SV) geschenkt, den verwandelte mit viel Schmackes Manni Grattke unter die Latte, 1:1. In der 24. Minute wieder ein Pfiff, als T. Block im Strafraum unfair vom Ball getrennt wurde und auch diesmal traf Manni Grattke, 2:1. Von da an gab es Chancen im Zwei-Minutentakt der Wariner zu bestaunen, die viel zu lässig von den Stürmern liegen gelassen wurden. Alleine David Block und Marcell Manns vergaben zwischen der 25. und 35. Minute vier Torchancen, die das Ergebnis hätten höher ausfallen lassen können. Dennoch traf Macker in der 36. Minute zum 3:1. Bis zur Halbzeit vergaben Robert Schluffke und David Block gute Einschussmöglichkeiten.

Zur Pause kam dann Enrico Wehr. Er brachte noch mehr Schwung in den Wariner Angriff und traf auch in der 62. Minute nach einem Solo zum 4:1. Nur fünf Minuten später war es wieder Enrico, der den Torwart prüfte und der an diesem Tag beste Dargetzower verhinderte mit guten Paraden eine höhere Niederlage. In der 75. Minute wurde David Block dann endlich mit einem Tor für seine Arbeit belohnt, 5:1. Zehn Minuten vor Ende traf Marcell Manns zum 6:1-Endstand. Mit elf Toren war Marcell Manns bester Torschütze vor Manni Grattke mit neun Toren. David Block 7, Math. Kolbusa drei, Dennis Scheller, Chr. Lindner, Tobias Block und Mario Schreiber zwei Tore, Steffen Kolbusa, Manuel Bley, Marco Schult, Robert Lang, Robert Schliffke, Alexander Wirkus trafen jeweils einmal. Tabelle: 1. TSG Warin II , 28 Pkt , 2. Dargetzow II, 26 Pkt, 3. Zetor Benz, 25 Pkt.

Für Christian Lindner gute Besserung. Er hatte sich im Spiel gegen Neuburg II schwer verletzt und musste operiert werden.

Aufstellung: M. Schulz, A. Wirkus, St. Kolbusa, F. Siemann, T. Block, M. Grattke, R. Schliffke, F. Scheuermann, M. Grüning, D. Block, M. Manns, E. Wehr, B. Fröhnel, M. Kolbusa.
(Quelle:svz.de)




Heimspiel gegen den HSV. ;-)

Gastgeber weiter souverän an Spitze


18. November 2009 | 00:10 Uhr | von Manuel Bley

Rund 100 Zuschauer erlebten am Sonntag das Derby in der Fußballkreisklasse zwischen der TSG Warin II und dem Ortsnachbar Hasenwinkler SV. Das Siel ging zu Gunsten des Tabellenführers und Gastgebers mit 6:3 aus.

Gleich in der ersten Minute der erste gute Angriff der Wariner Mannschaft. Auf der rechten Außenbahn setzte sich nach Pass von F. Scheuermann Chr. Lindner durch. Die Hereingabe vollendete D. Scheller nach Hand gestoppten 30 Sekunden zum 1:0.

Davon ließen sich die Hasenwinkler dennoch nicht beeindrucken und kamen nach einem verunglückten Rückpass von F. Scheuermann zum 1:1 in der achten Spielminute, als der Ball unglücklicherweise direkt auf dem Fuß des noch am Strafraum stehenden Gästestürmers landete. Dadurch war Frank Scheuermann zwar enttäuscht, aber er machte es in der gleichen Minute wieder gut, als er erneut auf der rechten Seite bis in den Strafraum durchbrach und dann nur mit einem klaren Faul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte "Manni" Grattke souverän zum 2:1 in der zehnten Minute. Das war es immer noch nicht mit der Torflut in der Anfangsphase. In der 18. Minute traf R. Schliffke nach einer Flanke von Chr. Lindner per Kopf zum 3:1.

Danach gab es bis zur 36. Minute kaum Torchancen, bis M. Manns nach feinem Zuspiel zwischen die beiden Abwehrspieler zum 4:1 einschob.

In der 42. Minute folgte ein sehr unglückliches Eigentor von D. Scheller. Im Strafraumgewühl traf er den Ball unglücklich und das Leder landete zum 4:2 im Wariner Kasten.

Nach der torreichen ersten Halbzeit wurde mehr auf Gegentor-Verhinderung gespielt. In der 57. Minute erzielte Mann sein zweites Tor an diesem Tag zum 5:2. In der 68. Minute kam es nach einer Ecke wieder zu einem Durcheinander im Wariner Strafraum und am Ende war der Ball erneut im Tor - 5:3.

Nach dem Anschlusstreffer passierte fast nichts mehr auf beiden Seiten. Und wenn ein Ball durchkam, waren beide Torhüter zur Stelle. Doch als sich der gerade eingewechselte R. Lang Richtung Hasenwikler Tor aufmachte, schob er den Ball zum 6:3 ins Gästegehäuse ein.
Mit dem Sieg bleiben die Wariner weiter souverän an der Tabellenspitze.

TSG Warin II: M. Schulz, F. Siemann, A. Wirkus, St. Kolbusa, R. Schliffke, T. Block, M. Grattke, D. Scheller, F. Scheuermann, M. Manns, Chr. Lindner, M. Kolbusa, M. Schöneweiß, R. Lang
(Quelle:svz.de)